Laidback in der Wohlföhlarena

Wenn die ersten Schläge auf Basstrommel und Becken erschallen und der Bass mit dem ersten tiefen Ton druckvoll einsetzt, das Keyboard mit synthetisch generierten Streichern und Bläsern an allen Fronten schiebt und die Gitarre mit einem zart übersteuerten Akkord für die nötige Brillanz sorgt, dann wird dem geneigten Zuhörer freudigst der Nerv des nervösen Tanzbeins penetriert und eine Dampflokomotive fährt ihm förmlich tief in die Magengrube, was unweigerlich zum unmittelbaren Abhotten führt.

Warum ist das so, dass eine gezielt gleichzeitige Ertönung von Schlägen und Klängen auf uns so mitreißend wirkt? Das Wort Groove ist in seiner ursprünglichen Übersetzung der Furche oder Rille gleichzusetzen. So wie einem Bauern in der Furche auf seinem Acker die Marschrichtung vorgegeben wird, ist auch die Nadel eines Schallplattenspielers in der Rille des Vinyls dem Groove sehr nahe. Bei Musikern zählt an der Stelle das sogenannte Mikrotiming, welches im besten Fall punktgenau dargeboten, im allerbesten Fall sogar im Millisekundenbereich systematisch verzögert wird, um noch mehr Druck zu erzeugen, Spannung aufzubauen und den Drive in der Musik zu erhöhen. Laid-back eben. Absoluter Meister auf diesem Fachgebiet ist die Neu-Isenburger Band Groove Connect, die sich seit vielen Jahren als eine der führenden Partybands Deutschlands bezeichnet. Sie sind dem Groove wahrlich mächtig und schaffen es mit ihren Coverhits, in ihrer nahezu perfekten Spielweise, das Publikum nachhaltig zu begeistern. Von beliebten Dance-Klassikern über aktuelle Chartbreaker bis hin zu goldenen Oldies und treibenden Disco-Beats findet der partywütige Fan, dem der Nerv im Tanzbein schon beim Lesen des Repertoires förmlich kribbelt, alles was sein Herz begehrt.
Wir freuen uns auf einen fulminanten Sonntag im Innenhof der seit vielen Jahren kultigen Apfelweinwirtschaft, direkt am Marktplatz in Neu-Isenburg, welche kurzerhand zur „wohlföhl“ Arena umfunktioniert wird.

Präsentiert von










 



 


 






 

Socials