UNLÖSCHBARER PARTYDURST

Totgehörte leben länger. „I’m so Excited“, „Everlasting Love“, „I Wanna Dance With Somebody”, “Tearin’ Up My Heart”, “Volare”… man könnte diese Liste noch ewig weiterführen. All diese Songs vereinen zwei Dinge: 1. Es sind weltbekannte Hits. 2. Kein Mensch will diese Hits noch ernsthaft hören. Woher kommt das? Naja, vermutlich daher, dass sie vor zehn oder zwanzig Jahren gefühlte zehntausend Mal durchs Radio genudelt wurden, um dann im Anschluss daran in diversen „Chart-Shows“ im TV über viele Jahre immer wieder aufs Neue aufgewärmt zu werden.

Ganz im Gegensatz zu einem Topf Chili wird das Endprodukt damit aber nicht besser. Oder etwa doch? Um das zu untersuchen, haben wir ein Expertengremium aus musikalischen Sommeliers geladen, die uns in adrett neongrün leuchtender Arbeitskleidung mit musikgeschmacklichem Rat zur Seite stehen. Der Name der sieben Köche, die den alten Brei nicht verderben, sondern aufmöbeln sollen: The Punch 'n' Judy Show. Ihre Aufgabe: Die besagten totgehörten Hits nicht einfach nur nachspielen, um das Durchgenudelte dann endgültig weichgekocht zu haben, sondern die Songs in ihre Bestandteile zu zerlegen, um sie anschließend in neuer Vertonung wieder neu zu präsentieren. Das Ergebnis: Die Verwandlung alter und neuer Gassenhauer in ungezügelte Punkrock-Songs vor denen niemand sicher ist – egal ob Katy Perry, The Scorpions oder Howard Carpendale.

Fein abgehangen, vakuumiert, mit mehrstimmigem Gesang, Bläsersatz und mitreißender Bühnenshow abgeschmeckt und auf einem Gedeck aus Ska und Punkrock präsentiert. Das ist musikalisches Dry-Aging vom Allerfeinsten. Ihr seid hiermit alle herzlich in unsere Sterneküche der Musik eingeladen, um das Sieben-Gänge-Menü, dass sich The Punch 'n' Judy Show nennt, selbst zu probieren. Ihr fragt euch nun, ob und wie das im Publikum zünden kann? Ich sage es mal frei nach Marlon Brando: „Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen“! Bei uns wird nicht aufgewärmt, sondern flambiert, denn unser musikalisches Napalm entfacht sich wie ein Lauffeuer über die Frankfurter Straße, absolut flammenübergreifend, und einmal entzündet nicht mehr löschbar. Seit nunmehr vier Jahren haben wir sie „live on stage“ bei uns, und das Publikum dankt es uns wie der Band gleichermaßen – The Punch 'n' Judy Show ist nicht nur der Flächenbrand für ausgelassene und frisch-rockige Partystimmung, sondern hat sich inzwischen auch zum absoluten Pflichtbesuch vieler Open-Doors-Gänger entwickelt. Zu Recht, wie wir finden.

Wir freuen uns, euch alle wieder zahlreich zu sehen, wenn es wieder so schön treffend heißt: „from shit to hit“ – in Würde gealtert, knusprig gegrillt, fein gewürzt und edel aufgetischt!

Präsentiert von





 












 






 









 






 

Socials