Warme Emotionen auf kaltem Boden

Die berühmte Kensington Road befindet sich unmittelbar und ziemlich zentral in der Mitte Londons, trennt sie doch die noch berühmtere Royal Albert Hall südlich von den Kensington Gardens nördlich und verbindet den auch sehr schönen Ortsteil Knightsbridge mit, wer hätte es gedacht, dem beliebten Viertel Kensington. Jedoch hat unsere Kensington Road rein gar nichts mit dem Londoner Gegenstück zu tun.

Vielmehr befindet sich unsere Straße, von der wir nämlich reden wollen, in einer kleinen kanadischen Provinz, in der Stefan, Frontmann und Kopf der Band, mit seiner alten Gitarren auf einem kalten Dachboden saß, womöglich fror, sich womöglich in Gefühlsduselei befand und anfing, Songs zu schreiben. Songs, die vom Leben und von Erlebtem berichteten. Seine Leidenschaft liegt in der Popularmusik, die bitte niemals nach Fließbandkompositionen klingen darf. Ein amtlicher Rockanteil ist unabdingbar, setzt eben dieser nämlich eine gehörige Portion Emotion frei, die den Gefühlen Stefans, damals auf dem kalten kanadischen Dachboden, wohl sehr nahe kommen durften. Und was kam dabei heraus? Viele Jahre später ist der Name seiner Band ein fester Begriff in der Rock- und Popwelt hierzulande. Kensington Road sollte damals die Kapelle heißen und jetzt schießen sie wie ein gut gedüngter Pilz aus dem Boden der feuchtfröhlichen Musiklandschaft.

Elektrisierende Songs mit kampferprobten Riffs, prickelnden Melodien und einer hohen instrumentalen Dichte. Originell und spannend, eben Rock, der Spaß macht, ohne spaßig zu sein, so betiteln sie selbst ihre Musik. Kensington Road sind bedingungslos authentisch, rocken in körperlich harter Arbeit, nehmen ihre Fans mit auf eine Reise, die scheinbar endlos wirkt und verstehen es, satte Klänge irgendwo zwischen tiefer Magengrube und verkopftem Emotionszentrum ihrer Fans zu platzieren. Bisher, und das seit 2009, schaffen sie dieses Vorhaben mit Bravour, so stehen sie dieses Jahr zum ersten Mal auf der großen Open Air Bühne im beschaulichen Neu-Isenburg. Sind sie in Berlin zwar zu Hause, ist Frankfurt jedoch ihre zweite Heimat, ob man in Kanada von ihnen schon weiß, ist ungewiss, jedoch werden sie sicher in Neu-Isenburg die neuen Stars. Herzlich willkommen und Feuer frei für eine ekstatische und elektrisierende Show!

Präsentiert von










 



 


 






 

Socials